Julia Brunner
Geschrieben von Julia Brunner

Der Weg ist das Ziel

Entdecke mit einem Mietwagen von Sunny Cars die faszinierendsten Straßen weltweit! Begib dich auf eine wunderschöne Reise durch die Vereinigten Staaten von Amerika, Südafrika oder Australien und lass dich von idyllischen Panoramastraßen beindrucken. Denn wie Konfuzius schon immer sagte: „Der Weg ist das Ziel“.

Südafrika:
Chapman’s Peak Drive

In den 20er Jahren wurde vom ersten Verwalter der Kap Provinz der Bau einer Straße verordnet, die Kapstadt mit den südlichen Städtchen verbindet. Jedoch kam es zu vielen Schwierigkeiten, da die Klippen und Schluchten sehr unstabil waren. Nur mit der innovativen Idee, die Straßenoberfläche auf festen Granitstein zu platzieren, wurde im Jahre 1922 der Chapman’s Peak Drive feierlich eröffnet.

Der Chapman’s Peak Drive befindet sich auf der Kap-Halbinsel südlich von Kapstadt. Die neun Kilometer lange Küstenstraße ist in einem massiven Fels geschnitten. In 114 Kurven zwischen Meer und steilen Felswänden schlängelt sich diese einzigartige Panoramastraße entlang der Küste Südafrikas. Zwischen Hout Bay, einem Ortsteil von Kapstadt, bis hin zur Ortschaft Noordhoek eröffnen sich zahlreiche atemberaubende Aussichten.

Der Chapman’s Peak Drive, das berühmteste Wahrzeichen Kapstadts, macht jeden Autofahrer schwach. Bitte beachte jedoch, dass du deinen Blick unbedingt auf die Straße richten solltest und nicht nur auf das romantische Meerespanaroma. Es finden sich immer wieder Plätze zum Parken. Ein besonderes Highlight sind die vielen verschiedenen Wanderwege, sämtliche führen durch das Silvermine Natura Reserve mit üppiger Flora und Fauna oder auch durch den malerischen Cape Peninsula National Park.

Bitte beachte, dass der acht Kilometer lange Chapman’s Peak Drive mautpflichtig ist und die Gebühren je Fahrzeugtyp unterschiedlich ausfallen.

Norwegen:
Atlantikstraße

Ursprünglich war die norwegische Atlantikstraße als Eisenbahnstrecke gedacht, jedoch wurde das Vorhaben jahrelang auf Eis gelegt. Erst im Jahre 1989 wurde diese Küstenstraße doch nur für den Straßenverkehr offiziell eröffnet.

Zwischen Molde und Kristiansund vor der Insel Averøy, verbirgt sich das Asphaltwunder von Norwegen. Nicht ohne Grund wird die Atlantikstraße als eine der schönsten Autoreisen der Welt bezeichnet; sie führt direkt am Meer entlang und schlängelt sich über kleine Inseln (in Norwegen sogenannte Holme) und sieben Brücken. Mit rund acht Kilometern Länge und einer spannenden Linienführung wird Fahrspaß garantiert.

Nicht nur für Touristen ist die Atlantikstraße eine Attraktion, auch Angler verbringen dort zahlreiche Stunden. Für ein ideales Anglervergnügen wurden zwei Brücken erbaut, wo erfahrene Angler die besten norwegischen Makrelen, Seelachse oder Dorsche fangen können.

Für Abenteuerlustige lohnt sich das Befahren der Atlantikstraße im Herbst, da der Wind das Meer aufpeitscht und Meereswasser bis auf die Straße spritzt. Mit ganz viel Glück erhascht man einen Blick auf Wale, Delfine oder sogar Seehunde. Ein absolutes Highlight für Groß und Klein.

Hawaii:
Hana Highway

Nach Hana, einer der letzten unberührten Orte auf Hawaii, führt der 85 Kilometer lange Hana Highway, der 1927 fertig gestellt wurde. Die Straße ist geteert und aufgrund der 620 Kurven und 59 Brücken kann die Fahrt bis zu vier Stunden dauern. Durch Regenwälder, Wasserfälle und Küstenlandschaften verläuft der Hana Highway an der Nordküste von Maui.

Zu den schönsten Orten der Strecke zählen die zwei Wasserfälle „Twin Falls“ und „Waikamoi Falls“, die sogar mit verschiedenen idyllischen Badeteichen versehen sind.

Zu dieser Strecke gibt es nicht mehr viel zu sagen! Um sich intensiv mit den Naturschönheiten von Hawaii zu beschäftigen, solltest du unbedingt genügend Zeit einplanen.

USA:
Lombard Street

Im US-Bundesstaat Kalifornien befindet sich die bekannteste und kurvenreichste Straße, die einmal quer durch San Francisco verläuft. Die Straße führt ostwärts durch das Marina Viertel direkt zum Russian Hill (einem der wohlhabendsten Viertel von San Francisco) und schlängelt sich zwischen den Stadtteilen Northbeach und Chinatown hinauf zum Telegraph Hill.

Doch nur ein Teil der Lombard Street ist weltweit bekannt, nämlich der Straßenabschnitt, der von Russian Hill, zwischen der Hyde Street und Leavenworth Street, hinunterführt. Heute gibt es allein an dieser Stelle zehn Kurven und eine extra angelegte Treppe nur für Fußgänger.

Das Meer aus Hortensien und die beachtliche Steigung von 27 Prozent kommt häufig actionreichen Filmdrehen zu Gute. Am häufigsten bringt man die Lombard Street mit Herbie in Verbindung, der in der amerikanischen Filmkomödie von 1968 „Ein toller Käfer“ flott die Straße hinunter fährt.

Für jeden Straßen- und Actionfan ein absolutes Must-See.

Australien:
Great Ocean Road

Die Great Ocean Road ist eine 243 Kilometer lange Küstenstraße in Australien, die entlang der Südküste zwischen Torquay und Allansford verläuft. Laut vielen Touristen die schönste malerische Route in Australien, wenn nicht weltweit. Jährlich pilgern sechs bis sieben Millionen Besucher nach Australien, um sich von der Great Ocean Road beeindrucken zu lassen.

Die Idee zur Great Ocean Road entstand im Jahre 1864. Orte an der Küste und Fischerhäfen sollten mit dieser Straße verbunden werden, da diese bis dahin nur per Schiff zu erreichen waren. Im Jahr 1919 begann der Bau der Straße und durch besonders schwierige geologische Gegebenheiten wurde die Strecke erst 1932 fertiggestellt.

Selten gibt es Küstenstraßen, die so viele Naturerlebnisse beherbergen – von Regenwäldner, Flüssen, Klippen und Vulkanen bis hin zu Schluchten, Sandstränden und Wasserfällen. Auch die Vielfalt an heimischen Tierarten, wie Seebären und Kängurus, ist auf dieser Strecke außergewöhnlich. Mit Delfinen schwimmen, oder Südkaper, eine Art der Glattwale, beim Kalben beobachten – das alles und noch viel mehr kann man auf dem Weg zwischen Torquay und Allansford erforschen.

Für ein absolute Top-Erlebnis empfehlen wir den Otway Fly Treetop Walk. Der Otway Fly Treetop Walk führt durch den Baumbestand des Regenwaldes in über 35 Metern Höhe. Über eine spiralförmige Treppe führt der Weg hinauf in die Kronen der Bäume des Regenwaldes. Ein absolutes Highlight für alle Naturliebhaber und für besondere Adrenalinjunkies empfiehlt sich die Zip Line Tour. In 30 Metern Höhe Stahlseile heruntergleiten, so erleben nur wenige Menschen den australischen Regenwald.

Auf eine abenteuerliche Reise kreuz und quer durch die Welt mit einem Mietwagen von Sunny Cars, denn „der Weg ist definitiv das Ziel“.

Teile diesen Artikel
Dieser Beitrag wurde unter Reisetipps abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.