Svenja Kristin Robinson
Geschrieben von Svenja Kristin Robinson Online Marketing Managerin

Reisebericht: Sri Lanka

Anfang Januar 2017 hat unsere Sunny Cars-Kollegin Mareen Lipkow (Leitung B2B Marketing DACH) eine Rundreise durch Sri Lanka gemacht. Neben interessanten Städtetrips und ausgedehnten Bergtouren standen unter anderem Besuche von religiösen Stätten, Besichtigungen von Nationalparks und entspannte Strandtage auf ihrem umfangreichen Programm. Wir haben Mareen gebeten, für euch einen Urlaubsbericht zusammenzustellen – und dieser Bitte ist sie nur zu gerne nachgekommen:

„Unsere Reise durch Sri Lanka begann in Negombo, nördlich des Flughafens Colombo. Von dort aus ging es zunächst mit dem Auto ins Landesinnere in die Stadt Sgiriya. Wenn ihr, so wie wir, mit einem Mietwagen unterwegs seid, dann empfehle ich euch, unbedingt einen Zwischenstopp in Dambullah einzulegen. In dieser Gegend wurden über 80 Höhlen mit Tempeln entdeckt, die die beeindrucktesten Höhlenmalereien des Landes festhalten und auf das 1. Jahrhundert v. Chr. zurückgehen.

In Sgiriya angekommen besichtigten wir zunächst den Sigirya Rock, einen 200 Meter hohen Monolith. Nach über 1.200 Treppenstufen wurden wir für unsere Mühe belohnt. Der wunderschöne Blick über das Panorama der Insel war unbeschreiblich.

Nur eine Stunde von Sigiriya entfernt liegt die alte Königsstadt Polonnaruwa. Von 1017 – 1235 n. Chr., nach dem Niedergang des alten Königreichs, wurde Polonnaruwa die zweite Hauptstadt von Sri Lanka. Seit 1982 darf sich der archäologische Park zum UNESCO Kulturerbe zählen. Noch heute kann man Ruinen von Palastanlagen, Wohnhäusern, Schwimmbädern und Tempeln erkennen.

Unser absolutes Highlight waren die in Fels gehauenen Buddha-Statuen von Gal Vihara! Für Polonnaruwa solltest du einen vollen Tag einplanen und dich von einem Reiseleiter führen lassen.

Das nächste Ziel unserer Traumreise ist Kandy – eine Stadt, die inmitten einer imposanten, grünen Landschaft aus Teehügeln und Reisfeldern gelegen ist. In diese Königs- und Kolonialstadt haben – sofern man dem Volksmund Glauben schenken darf – die Briten das heimische Wetter mitgebracht. Denn mit Temperaturen um die 25 Grad im Januar (Normaltemperatur im Januar in Sri Lanka um die 33 Grad) ist das Wetter in Kandy sehr ungewöhnlich.
Nach Kandy pilgern die Buddhisten zum Heiligsten Reliquie in Sri Lanka: den „heiligen Zahn“ von Buddha, der innerhalb des Zahntempels in einem goldenen Schrein aufbewahrt wird.

Auch der Park rund um den Tempel ist wunderschön und lädt besonders in der Abenddämmerung zum Verweilen ein.

Nach mehreren Tagen unserer Rundreise stiegen wir auf den Zug um. Wenn du nicht nur als Tourist Sri Lanka erleben willst, kann ich nur jedem eine Zugfahrt ans Herz legen. Zwischen Einheimischen stiegen wir in den alten Zug und fühlten uns wie in die Kolonialzeit zurückversetzt.

Los ging es quer durch das Hochland, zu unserem nächsten Stopp: Nuwara Eliya.
Nuwara Eliya ist eine Stadt, die reizvoll von Bergen eingerahmt ist. Anfänglich wurde die Umgebung hauptsächlich für den Gemüseanbau genutzt, später dann für Kaffee; heute gilt Nuwara Eliya als Zentrum des Teeanbaus.

Nach sechs-stündiger Zugfahrt erreichten wir den kleinen Ort Ella, gelegen an der Südostseite des sri-lankischen Berglandes. In Ella genossen wir gemütliche Abende bei kalten Drinks in den zahlreichen Bars mit lauter Livemusik. Frisch erholt machten wir uns am nächsten Tag zu einem kleinen Spaziergang auf den Little Adam’s Peak auf, von wo aus wir mit einer grandiosen Aussicht auf die umliegenden Berge, das Meer und ursprüngliche Dörfer belohnt wurden.

Kein Sri Lanka Urlaub sollte ohne Besuch eines Nationalparks von statten gehen. Auf Sri Lanka gibt es acht wichtige Nationalparks, unter anderem den Bundala Nationalpark, Kaudulla Nationalpark und den Yala Nationalpark. Nach längerer Unentschlossenheit haben wir uns für eine Jeep-Safari durch den Uda Walwa Nationalpark (http://www.srilanka-reise.info/uda-walawe-nationalpark/) entschieden, da in diesem die größte Elefantenpopulation Sri Lankas (rund sechshundert Elefanten) zu finden ist.

Während der Autofahrt konnten wir dann neben Wildbüffeln, Krokodilen, Füchsen und Mungos die Elefanten an den Wasserstellen des Uda Walawe-Stausees beobachten. Ein Abenteuer, das wir garantiert nicht so schnell vergessen werden!

Zum Abschluss unserer beeindruckenden Sri Lanka-Reise ging es für uns noch einige Tage an den Strand von Bentota; an dem wir die letzten Sonnenstrahlen vor unserem Heimflug genossen haben.

Mein Fazit: Die Insel Sri Lanka hat uns mit ihren herzlichen Bewohnern, den vielen kulturellen Stätten und der wilden Natur absolut für sich gewonnen und ich bin mir sicher, dass diese Reise nicht unser letzter Trip dorthin gewesen ist!“

Danke Dir, liebe Mareen, für diesen spannenden und mitreißenden Bericht über deine Sri Lanka-Reise!

Weitere Informationen rund um dieses traumhafte Urlaubsziel findet Ihr hier:
http://www.urlaub-sri-lanka.com/
https://www.lonelyplanet.de/reiseziele/sri-lanka/
https://www.sunnycars.de/Mietwagen/sri-lanka.html

Teile diesen Artikel
Svenja Kristin Robinson

Über Svenja Kristin Robinson

Online Marketing Managerin
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Reisetipps abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.